Manfred Pannenberg zum 75. Geburtstag

Ganz gewöhnlich am Valentinstag – am 14.Februar – hat er stets seinen Geburtstag begangen. Doch in diesem Jahr ragt sein Geburtstag aus der Reihe, denn er begeht nun seinen 75. Geburtstag. Eine lange Zeit, wenn man bedenkt, wie lange er auch schon unserem Schwerhörigen-Verein angehört. Im Jahr 1958 trat er der gerade neugegründeten Jugendgruppe des SVB bei. 60 Jahre sind das nun her. Genau wie viele von uns aus der damaligen Jugendgruppe hatte er die Schwerhörigenschule besucht. Unter Ilse Goetz hatten sich in jenen Jahren viele ehemaligen Schülerinnen und Schüler versammelt. Schon früh hatte er sich in die Pflicht nehmen lassen, die Kasse der Jugendgruppe zu führen und zu verwalten. Beruflich entwickelte er sich zum allseits geachteten Steuerberater. Zuerst arbeitete er in einer Kanzlei, wo er sich beruflich weiter entwickeln konnte. Später übernahm er selbst die Kanzlei, in der er heute noch trotz seines Alters tätig ist, unterstützt von seiner Frau Astrid, die er 1965 heiratete, und seiner Tochter Manuela. Dem Schwerhörigen-Verein blieb er weiterhin treu und es kam, wie kommen musste. Seit den 70er Jahren zeigt er sich auch verantwortlich für die Finanzen des SVB. In den vielen Jahren als ehrenamtliches Mitglied konnte er dem Vorstand wertvolle Steuertipps geben und somit den Vorstand die richtigen Wege aufzeigen. Aufgrund seiner langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit wurde er bereits in den 90er Jahren zum Ehrenmitglied des SVB ernannt. Schon als Jugendleiter 1965-67 und später als 1.Vorsitzender seit 1976 konnte ich mich immer auf ihn verlassen. In all diesen Jahrzehnten hatte sich unsere kontinuierliche Zusammenarbeit bewährt. Für diese gemeinsame Zeit – aber auch für die weitere ehrenamtliche Tätigkeit – möchte ich ihm noch herzlich danken.

Nun gibt es Grund zum Feiern. Wir alle gratulieren ihm zu seinem 75.sten ganz herzlich und wünschen ihm für die weiteren Lebensjahre Frische, frohes Schaffen, Wohlergehen und glückliche gemeinsame Zeiten mit seiner lieben Astrid. Genieße nun den Festtag und seid alle miteinander herzlich gegrüßt im Namen des SVB-Vorstandes.

Berlin, im Februar 2018      Fritz-Bernd Kneisel